Marketing und Sales liefern sich derzeit im Netz einen spannenden Konkurrenzkampf. Zwei Lager stehen sich scheinbar unversöhnlich gegenüber: Die Branding-Experten proklamieren, dass Marketing ohne Marke möglich, aber sinnlos ist. Und das Sales-Team sieht in der Leadgenerierung das Allheilmittel für den Unternehmenserfolg.

Unsere Erfahrung zeigt, dass die Lösung weder „nur das eine oder das andere“ ist, auch nicht ein „fauler Kompromiss“ aus beiden Welten. Vielmehr ist das intelligente Zusammenspiel von Marke und Vertriebsmarketing entscheidend.

Der Begriff Leadgenerierung ist ja erst im Zeitalter von Google und Social Media auf der Marketing-Bühne erschienen. Potenzielle Kunden zu finden war bzw. ist für jeden Unternehmer schon immer das Thema schlechthin. Nur die Wege und Kanäle sind heutzutage etwas vielfältiger. Dementsprechend ist man gut beraten, bei der Strategieentwicklung auch auf Langzeit-Erfahrungen zurückzugreifen.

Genau so war und ist  eine strategische Markenidentität immer schon Garant für den langfristigen Erfolg, weil sie die Basis für den Verkaufsabschluss darstellt – nämlich schlicht und einfach Vertrauen. Konnte in der Vergangenheit ein guter und charismatischer Verkäufer den Kunden von einem weniger bekannten Produkt noch überzeugen, ist in Zeiten der Digitalisierung das Markenvertrauen umso entscheidender. In Zeiten von E-Commerce fehlt der charismatische Verkäufer, an dessen Stelle nun die Marke treten muss. Wer an dieser Stelle meint, mit einem neuen Logo, einer modernen Grafik und einer ästhetischen Bilderwelt schon eine Marke zu sein, der irrt. Eine erfolgreiche Marke inszeniert sich aus einer Content Marketing Strategie, die schrittweise und vor allem organisch eine erfolgreiche Markenpersönlichkeit zum Leben erweckt.

UNSER TIPP

Die ganze Energie und viel Budget alleine in die Leadgenerierung zu stecken ist zu kurzsichtig – vielmehr setzten wir auf eine markengesteuerte Leadgenerierung, die auf einer nachhaltigen Wettbewerbspositionierung basiert.