Ist es Ihnen schon mal passiert, dass Sie im Gespräch mit einer Agentur nur Bahnhof verstehen? Oder gar nur Flughafen? (Anmerkung: Die Steigerungsform kommt übrigens vom „Planungs- und Baudrama“ um den Berliner Flughafen und hat mittlerweile auch in Österreich Einzug gefunden.) Unser Vorsatz für 2021: Wir erstellen ein Glossar mit den gängigsten Fachbegriffen, die wir laufend erweitern. Häufige Fragen, aktuelle Trends, Wörter, die wir in der Agentur täglich verwenden, für uns vielleicht Alltagssprache sind aber für unsere Kunden neu sind.

Das Genie entdeckt die Frage, das Talent beantwortet sie (Karl Heinrich Waggerl). Gerne sind wir Ideenlieferant und Sparringpartner für Sie!

Warum Ihnen zu viel Fachchinesisch spanisch vorkommen sollte

Bestimmt kennen auch Sie jemanden, der so viele Fachbegriffe wie möglich in ein Gespräch einbindet. Um möglichst gescheit und wichtig zu klingen. Dahinter kann sich viel Wissen verbergen oder es ist ein schnell verpuffender Ersteindruck. Denn beim Nachfragen steckt plötzlich gar nicht mehr so viel dahinter.

Alles Bingo? SEO, Überfüller, Style Sheet, Content Marketing, Leadgenerierung, Display Ads, Landing Page, Clubhouse, Yoast….

Vokabeln strebern oder aufs lebende Wörterbuch vertrauen

Und wir sind so ehrlich: Selbst innerhalb unserer Agentur schaffen wir es nicht immer, alle Trends, Hypes, Tools etc. aus der Markenwelt zu kennen. Und das ist ganz normal. Denn täglich tauchen neue Fachbegriffe.

Genau wie bei jeder anderen Fachrichtung gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man eignet sich das Vokabular an oder man vertraut jemandem, der einem erklären kann, was sich dahinter verbirgt. Mit dem Wort „Experte“ wollen wir an dieser Stelle bewusst sparsam umgehen.

Und jetzt wird es richtig spannend und wir scheuen uns nicht, die Frage in den Raum zu stellen: Wer nicht erklären kann, was sich hinter einem Begriff verbirgt, der hat vielleicht selber keine Ahnung?

Die neuesten Trends, auch „angesagte“-Bezeichnung aufzuschnappen ist auch für uns als Agentur unser tägliches Brot. Und dabei setzen wir auf Team-Spirit. Denn Kommunikation ist heutzutage richtig komplex und jeder Agenturbereich für sich ein eigenes „Spezialgebiet“. Gab es früher nur den Grafik Designer, gibt es heute Media Designer, SEO-Texter, Social Media Redakteure, Video Producer und so weiter und so fort.

Sprechen wir eine gemeinsame Sprache?

Nicht alles, was heute hip ist, ist auch wichtig. Und nicht jedes neue Tool passt zu jedem Kunden. Und was sich gut anhört, will auch in der Praxis umgesetzt werden. Und manches gab es schon vor 25 Jahren – solange gibt es übrigens unsere Agentur schon – nur hieß es damals anders.

Um beurteilen zu können, ob und was überhaupt relevant ist, braucht es neben einer ganzheitlichen Sicht vor allem auch Erfahrung. Daher ist unser Ansatz: Ohren auf, generell, bei Trends aber vor allem auch beim Kunden.

Fragen bringen die Leute zusammen und alle dem Ziel ein Stück näher. Gibt es Kommentare, Fragen, Begriffe, für die Sie gerne eine Erklärung hätten?  Schreiben Sie uns – wir freuen uns auf einen inspirierenden Dialog mit Ihnen!